Die Stadt Erkelenz hat Grund zur Freude: In den letzten Wochen haben drei neue Geschäfte ihre Türen in der Innenstadt geöffnet, was ein frischer Wind in das lokale Geschäftsleben bringt. Bürgermeister Stephan Muckel und Karin Masuch vom Stadtmarketing ließen es sich nicht nehmen, die neuen Geschäftsinhaber*innen persönlich zu begrüßen und ihnen für ihre Unternehmungen Erfolg zu wünschen.

Einer der neuen Anziehungspunkte ist das Restaurant „Zum Hotzenplatz“ am Markt 17a, das die Gaumenfreuden der deutschen Küche mit einem kreativen Touch präsentiert. Gabriele Bakratsas und Michael Genolder, das Herz des Restaurants, haben sich von der beliebten Kinderbuchfigur „Räuber Hotzenplotz“ inspirieren lassen und bieten neben einer festen Öffnungszeit auch Räumlichkeiten für Feierlichkeiten an.

Nicht weit davon entfernt, in der Tenholter Straße 2a, hat die Geschäftsstelle der ERGO-Versicherungen ihren Standort gewechselt. Nach zehn Jahren auf der Mühlenstraße bieten Marcel Kornik und Dirk Hilger nun ihre Dienstleistungen gegenüber der Kreissparkasse an. Dies soll ihnen ermöglichen, näher an ihren Kunden zu sein und den Service zu verstärken.

Am Johannismarkt 6 begrüßt die Stadt nun auch Ilkgül Aydin und ihren Sohn Fatih Demirbolat, die ihre Änderungsschneiderei und den Verkauf von festlichen Kleidern von Jülich nach Erkelenz verlegt haben. Die GÜL-Änderungsschneiderei und Abendkleider bieten maßgeschneiderte Lösungen für besondere Anlässe und sind ein Beweis für die Diversität des lokalen Einzelhandels. Der Name des Geschäfts ist eine liebevolle Anspielung auf Ilkgül Aydins Spitznamen “Gül”.

Diese Neueröffnungen zeigen, wie dynamisch und vielfältig das Geschäftsleben in Erkelenz ist und spiegeln den Optimismus und die Gastfreundschaft der Stadt wider.