Ein bahnbrechendes Fest steht bevor: das “Holi United”, veranstaltet von und für die Jugendlichen der Tagebau(rand)dörfer im Kreis Heinsberg. Am 29. Juni verwandelt sich der Sportplatz in Venrath in einen bunten Treffpunkt für Jugendliche, die von den Umsiedlungsprozessen des Tagebaus Garzweiler II betroffen sind.

Das Jugendplanungsteam, das hinter dieser Initiative steht, hat es sich zum Ziel gesetzt, ein einzigartiges Event zu schaffen, das den sozialen Zusammenhalt stärkt. Mit dabei sind lokale DJs wie TIMBO, Zippy und SpeXtonez, die für die musikalische Unterhaltung sorgen werden. Die Jugendlichen können sich auf Colour Fights, Tanz und schmackhaftes Essen freuen.

Einlass nur mit Bändchen – aber wie?
Für das Festival werden 500 Einlassbändchen vergeben, die an Jugendliche aus den umliegenden Dörfern verteilt werden. Jeder Jugendliche hat die Möglichkeit, zwei Freunde mitzubringen, auch wenn diese nicht aus den direkt betroffenen Dörfern stammen.

Starke Unterstützung durch lokale Förderer
Das Festival wird durch das Bundesministerium für Forschung und Bildung sowie lokale Sponsoren wie die NEW und die Volksbank Heinsberg unterstützt. Diese Partnerschaften sind essenziell, um das “Holi United” zu einem Erfolg zu machen und das Dorfleben langfristig zu beleben.

Zusammenhalt durch Feier
„Holi united“ ist Teil des größeren Verbundprojekts „Zusammenhalt hoch drei“, das sich der Erforschung und Stärkung der Daseinsvorsorge in Regionen widmet, die durch den Strukturwandel beeinträchtigt sind. Das Jugendplanungsteam und die Stadt Erkelenz hoffen, dass dieses Fest nicht nur ein Tag des Feierns wird, sondern auch ein starkes Zeichen für den Zusammenhalt in der Region setzt.