Ein Auf und Ab der Gefühle erlebt die Fußballmannschaft des FC Wegberg-Beeck: Nach der bitteren 2:0-Niederlage im letzten Spiel gegen den FC Hennef gibt es doch noch einen Lichtblick – der Aufstieg in die Regionalliga West ist perfekt.

Marcus Johnen, Vorsitzender des FC Wegberg-Beeck, bestätigte die überraschenden Neuigkeiten am heutigen Tag: „Der Fußball Verband Mittelrhein hat uns informiert, dass der FC Hennef sein Aufstiegsrecht nicht wahrnehmen wird. Damit sind wir, als Vizemeister der Mittelrheinliga, berechtigt, in die Regionalliga West aufzusteigen.”

Erst letztes Wochenende hätte die Mannschaft mit einem Sieg gegen den FC Hennef den Aufstieg selbst in der Hand gehabt, doch das Spiel endete mit einer unerwarteten Niederlage. Doch wie Geschäftsführer und Hauptsponsor Werner Tellers nach dem Spiel bereits angekündigt hatte: “Sollte Hennef nicht melden, stehen wir bereit.” Nun hat sich dieses Szenario bewahrheitet.

Die starke Unterstützung, die der FC Wegberg-Beeck trotz der Niederlage erfuhr, spricht für die Stärke des Vereins und dessen engen Zusammenhalt. Über 1.150 Fans waren am vergangenen Sonntag ins Beecker Waldstadion geströmt und haben die Mannschaft unterstützt.

Die Mannschaft wird nun ihre Vorbereitungen auf die neue Saison in der Regionalliga West intensivieren. Dieser Aufstieg markiert den vierten in die Regionalliga für den FC Wegberg-Beeck. Mit der neuen Spielzeit, die bereits am letzten Juli Wochenende beginnt, stehen spannende Herausforderungen bevor.

Trotz der jüngsten Niederlage bleibt das eigentliche Ziel des Vereins, wie Tellers betont, unverändert: “Nur weil wir ein schlechtes Spiel gemacht haben, hat sich ja nichts an unserem eigentlichen Ziel geändert.” Mit diesem unerschütterlichen Kampfgeist blickt der FC Wegberg-Beeck auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison in der Regionalliga West.